Panthera

Unter dem Namen PANTHERA gründete dima24.de Chef Malte Hartwieg 2011 sein bislang letztes Emissionshaus. Der einzige aufgelegte Fonds PANTHERA Asset Management Global Trading A - Fonds musste bereits im Jahr 2014 Insolvenz beantragen. Der Verbleib des vom Investmentmanager Farshid Tremel angeblich mittels eines elektronischen Handelssystems in sog. Managed Futures investierten Anlegerkapitals ist ungeklärt. Vieles deutet darauf hin, dass ein großer Teil davon entweder veruntreut oder verspekuliert wurde. Die Rechtsanwälte Lachmair & Kollegen konnten in zahlreichen Gerichtsverfahren vor dem Landgericht München I erfolgreich Schadensersatzansprüche gegen Malte Hartwieg, den dima24.de Vertrieb und andere beteiligte Gesellschaften geltend machen.