Canada Gold Trust - Gründer Sven Donhuysen hinter Übernahme der EURO GRUNDINVEST - Gruppe (22.08.2014)

IPF International Property Finance übernimmt EGI - Gruppe - "Business Angel" Sven Donhuysen als Gründer der Canada Gold Trust - Gruppe bekannt - Initiator Malte Hartwieg steigt aus

 

Wenige Monate nach der für die Anleger völlig überraschenden Übernahme der EURO GRUNDINVEST - Gruppe durch die IPF International Property Finance AG werden die wahren Hintergründe hinter dem sog. "Share Deal" deutlich. Bereits im Zeitpunkt des Einstiegs der IPF AG hatten Recherchen der Kanzlei Lachmair & Kollegen Zweifel an der offiziellen Darstellung von Malte Hartwieg und seiner EURO GRUNDINVEST geweckt. Vor der Übernahme der ursprünglich von Malte Hartwiegs Nitro Invest GmbH gehaltenen Anteile an den Euro Grundinvest - Gesellschaften finden sich kaum Hinweise auf eine nennenswerte wirtschaftliche Aktivität der AG. Auch die nun als Geschäftsführerin der meisten EGI - Gesellschaften eingesetzte Dr. Claudia Reichel Holzer ist erst seit April 2014 im Verwaltungsrat der IPF AG. Merkwürdig auch, dass die sehr frische Website der Firma damals  auf einem Server in Ismaning beheimatet schien. Inzwischen wird immer klarer, wer hinter der Übernahme der EURO GRUNDINVEST - Gruppe steckt - kein anderer als der selbsternannte "Business Angel" Sven Donhuysen mit seiner MEGADON AG. Mindestens so schillernd wie Malte Hartwieg kann auch Sven Donhuysen auf eine Vielzahl an Investmentprojekten zurückblicken. Der Konkurs der United Mobile AG oder die erfolglose Sterilos AG machen vorsichtig. Als Paukenschlag erweist sich aber, dass Sven Donhuysen auch hinter der Henning Gold Mines - Firmengruppe und den von Malte Hartwieg in großem Umfang vertriebenen CANADA GOLD TRUST - FONDS steht. Vertrieben von Malte Hartwiegs dima24.de - Vertriebsimperium hatten diese seit 2012 fast 50 Millionen EUR an Anlegergeldern eingesammelt. Wie bei den Malte Hartwieg Fonds sorgen sich auch hier die Fondsanleger um Ihr Geld: Keine der von den Fondsgesellschaften finanzierten Minenfirmen kann eine nennenswerte Goldproduktion aufweisen, stattdessen sollen die Anleger plötzlich Aktionäre der Muttergesellschaft werden. Ausgang für die Anleger völlig ungewiss. Auf Nachfragen gibt Sven Donhuysen an, dass er zur wirtschaftlichkeit der gesamten EURO GRUNDINVEST - Gruppe derzeit noch keinerlei Angaben machen kann. Auch die von der Kanzlei Lachmair aufgeworfene Frage, ob die bisherigen Ausschüttungen insbesondere an die Anleger der EURO GRUNDINVEST Deutschland 12, 15 und 18 überhaupt aus vorhandenen Immobilienerlösen geleistet wurden, kann der neue EGI - Eigentümer nicht beantworten. Stattdessen verweist er auf laufende DUE DILIGENCE - Prüfungen. Mit den noch vor kurzen von der EURO GRUNDINVEST verbreiteten Erfolgsmeldungen hat dies wenig zu tun. Nicht auszudenken für die Anleger der EURO GRUNDINVEST - Fonds, was eine negative Prüfung für die Fondsanleger bedeuten könnte. Rechtsanwalt Stefan Forster von der Kapitalmarktkanzlei Lachmair & Kollegen hat persönlich Zweifel, ob der "Business Angel" Sven Donhuysen Gutes für die EGI - Anleger bringt: "Wir raten den von uns vertretenen Anlegern dazu, unverzüglich alle Möglichkeiten für eine schnellstmögliche Rückabwicklung Ihrer Euro Grundinvest - Beteiligungen prüfen zu lassen."